Mittwoch, 8. April 2015

Unsere "Osterkörbchen"

Ich wollte dieses Jahr Osterkörbchen haben, die auch nach der Sucherei und Nascherei  noch weiter verwendet werden können. Eine liebe Freundin hat mir noch Mandarinenkistchen gespendet, damit es auch zum verschenken reicht. 



 Den Einleger habe ich fix zurecht gebastelt. Ich habe die Kiste in den Umrissen auf Malerplane gezeichnet. Die Seitenteile entsprechend nach oben und zu den Seiten dazu gezeichnet. Aber Achtung an den Ecken sind jeweils die Hölzer innen, also wird es schmaler als außen!!!! Das hatte ich erst nach dem ersten Versuch gemerkt.... grrrrrr...

In den Ecken habe ich jeweils Kordel mitgefasst, damit es einfach zu binden ist. Meine Variante ist Marke "auf den letzten Drücker". Daher auch ohne Vlies oder Schnickschnack. Aber sehr schön, ich denke die Finder haben sich gefreut.


Und eine fixe "Schlechtwettervariante" hatte ich auch noch für unsere Große. Sie hat ein Buch bekommen und bvor es nasse Füße hat, gab es das Nästchen aus Wachstuch. (auch ein Geschenk einer lieben Freundin). 
 

Liebe Grüße! Andrea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen