Freitag, 30. Januar 2015

Mädchenkram

Mädchen sind bekanntlich nicht gleich Mädchen. Die einen sind dem absoluten Rosa-Prinzessinwahnsinn verfallen, die anderen bleiben Räuberprinzessinen. Und genau das liebe ich so sehr am nähen. Man kann so vieles umsetzen, was Kinderherzen gerne haben.
Dieses Kissen ist ein Geschenk für Mädchen, das Wikinger über alles mag. Aber auch rosa darf gerne sein...
Die Zusammenstellung der Farben war fix klar, auch die Stickis, doch dann kam der Name. Ich wollte ihn gerne mit dem Plotter vorbereiten, denn dann kann man etwas variabler mit der Größe sein. Denn alles gibt meine Stickmaschine auch nicht her.
Nur hat erst der Computer mir einen Strich durch die Rechnung gemacht, dann ich mir selbst und zu guter Letzt beim dritten Anlauf hat es geklappt. 



Auf der Rückseite habe ich noch ein Mini-Label aufgebügelt. ;-)


Euch ein schönes Wochenende! Andrea

Donnerstag, 29. Januar 2015

Raglanshirts

Diese Woche ist eine richtige Shirtwoche bei mir. Bis jetzt sind es 5 Shirts geworden, ein Kleid, ein paar Puschen, ein Schmusekissen und 2 Loops. Puhh... schön, endlich mal wieder etwas geschafft.
Den Anfang mache ich heute mit den Shirts für unseren Großen. Genäht habe ich Paulines Raglanshirt in Gr.122 mit extra Bündchen am Saum. Ich bin sehr zufrieden damit, denn die Shirts sitzen so wunderbar und rutschen beim toben nicht so hoch. 



Die Bären sind wunderbarer Sweat der ganz weich und toll elastisch ist. Paulines Schnitt kann auch super aus weichem Sweat genäht werden, bzw. wie mein Sohnemann meint, mit Fell innen. ;-)



Seid lieb gegrüßt! Andrea

Montag, 26. Januar 2015

Neues versucht...

Heute habe ich ein paar "neue" Dinge für euch, wenn auch bloß neu für mich. 
Ich habe eine Resterverwertung gesucht, bei der alle möglichen Stückchen unterkommen. Dafür habe ich meine Fleecerester in Quadrate geschnitten, Jersey dazu gewählt, ein Sticki aufgenäht und mit ein paar Bändchen und Zipfelchen versehen. ;-) Das ist wirklich schön, so sind ein paar wirklich kleine, aber heißgeliebte Schätzchen untergekommen.





Und nun noch zu Neuem, was aber ein wahrer Stofffresser ist. Ca. 3m Stoff stecken in dem Jumpsuit Playtime von Leni pepunkt. Es ist ein besonderer Wunsch eines Mädels zum Geburtstag. 
Ich habe für den Jumpsuit ganz weichen Stretchsweat und Ringeljersey von Sanet... genommen. Vor kurzem haben wir im Lagerverkauf wieder schönen Sweat gekauft, der nun leider schon fast alle ist. Denn mir sind bei dem Overall unglaublich dusselige Fehler unterlaufen. Zuerst habe ich die Taschenbeutel falsch angenäht und natürlich erst NACH dem absteppen bemerkt. Gut dann noch mal von vorn, ich habe ja zum Glück reichlich gekauft. Noch einmal genäht, Taschen richtig herum... Juhhuuu aber nun... 
Schnell das Zimmer verlassen um etwas zu holen.... wieder gekommen... Mann gesteht, dass der Zwergenmann gekonnt mit der Schere ein paar Schnitte mehr hinzugefügt hat. Ahhhgggggg nicht schon wieder......
Nun lange Rede kurzer Unsinn, ich habe das Vorderteil ein drittes Mal zugeschnitten, ohne Taschen (denn ich war wirklich auf 190...) und genäht. Der ganze Sweat hat schon ein recht ordentliches Gewicht, ist aber schön kuschelig. Ich hoffe die Maus hat ihre Freude damit.
 


Euch einen schönen Abend! Andrea

Freitag, 23. Januar 2015

Leseknochen

Zugegeben, es gibt Schnitte, die näht man (zu Beginn) weil es alle nähen.  Der Leseknochen ist auch ein solches Massenschnittchen. Meine ersten Knochen habe ich genäht, weil ich unzählige, sehr schöne Exemplare in vielen blogs gesehen habe.
Es gehört ja nicht viel dazu und die meisten Sachen dafür habe ich auch immer da. 
Nun ist schon eine Weile ins Land gegangen und ich habe erste Erfahrungsberichte von sehr glücklichen Besitzern zurückbekommen. Viele dieser Knochen haben Familie wirklich bereichert und auch in eine Zwickmühle gebracht. Ein Knochen reicht eben doch nicht für viele. ;-)
Der Leseknochen ist super bequem und ein Liebhaberstück. Und weil so viele daran Freude gefunden haben, stocke ich meinen Vorrat auf. Geschenke braucht es immer mal.
Hier meine kleine Ausbeute...




Die kleinen Zwerge haben es mir besonders angetan. Hach die dürften auch gerne bei mir bleiben. ;-)
Euch noch einen schönen Abend! Andrea

Mittwoch, 14. Januar 2015

Lieblingskleid Nr.2

Im ganzen Kokosnussfieber soll auch die kleine Maus nicht zu kurz kommen. Ich habe auf dem Lieblingskleid gleich noch einen großen Kokosnuss aufgenäht. Die Bunten Blätter passten so schön dazu.
Das Oberteil und auch der Rücken sind aus tiefblauen Stretchjeans genäht. Der macht so gut wie alles mit. Heute hat die Maus ihr Kleidchen auch ausgiebig dem Krabbeltest unterzogen. Das war gar kein Problem. 
Ich war heute ganz erstaunt, wie gut meine Stoffwahl der letzten Bodys war. So haben wir gleich passende Kombiteile. ;-)




Neben der Maus kann man auch meinen neuen Nähtisch zum Teil erkennen. Den werde ich euch bei Gelegenheit genauer Vorstellen.


Euch noch einen schönen Abend! Andrea

Dienstag, 13. Januar 2015

Lieblingskleid

Das Lieblingskleid der Erbsenprinzessin ist wirklich eines meiner Lieblingskleider. Es ist schlicht gehalten, schnell genäht, lässt aber viel Platz zum austoben wenn man mag.
Unser Lieblingskleid ist in Gr.80 genäht und lässt noch viel Platz zum wachsen.
Ich habe hier geliebten Babycord als Hauptteil genommen. Es ist super weich und für kleine Mäuse immer schön zu tragen. Die Füchse sind Überbleibsel der Patchdecke, die die Maus zu Weihnachten bekommen hat. Ja sie sind auf der Decke nicht zu sehen, weil ich sie glatt vergessen habe... Daher ist nun gerade genug für Kleider über. ;-)
Den Saum habe ich mit dem Rollsaumfüßchen genäht. Durch den engen Zickzack entsteht ein toller Abschluss. Mehr braucht es für mich nicht um glücklich zu sein.






Ein zweites Kleid ist auch schon fertig und folgt später. Kind kann schließlich auch nur ein Kleidchen auf einmal anziehen...
Liebe Grüße! Andrea

Und weil es aus Cord ist, fliegen wir noch fix zu Mara Zeitspieler

Montag, 12. Januar 2015

Schlampermäppchen

Diese Anleitung für ein Stricketui habe ich vor langer Zeit schon mal genäht, danach vollkommen in Vergessenheit geraten und nun ganz neu entdeckt und glatt wieder verliebt!
Ich bekam eine ganz liebe Anfrage aus meiner Familie nach einem Schlampermäppchen. Wenn möglich außen und innen nicht weiß oder schwarz und vielleicht mit Außentasche für Kleinkram. Soweit die Vorgaben...
Eigentlich ist der Schnitt ein Stricketui und fällt daher auch etwas reichlicher aus. Wenn aber in Schlampermappen Leim, Schere, Stifte, Patronen usw. Platz finden sollen, dann darf es auch etwas reichlicher sein.




 Denn Grundschnitt habe ich lediglich um die Außentasche erweitert. Ich habe das Vorderteil einmal Komplett und noch ein zweiters Mal gekürzt zugeschnitten. Die Kanten des kürzeren Vorderteils habe ich mit Schrägband eingefasst. Eine Seite wurde mit Druckknöpfen versehen, die Zweite mit Klettband. Wichtig dabei: am Boden habe ich die "Täschchen" abgesteppt, da sonst die Kleinigkeiten unten durchrutschen und auf der anderen Seite wieder rausfallen könnten. So hat man zwei separate kleine Täschchen.



Bei diesem Projekt bin ich froh, das man Stylefix erfunden hat. So kann man ganz tolle Reißverschlüsse einnähen und es ist wirklich sauber vernäht.


Ich hoffe nun, dass die zukünftige Besitzerin zufrieden ist mit meiner Ausführung!
Seid lieb gegrüßt! Andrea

Samstag, 10. Januar 2015

365 Tage Quilt

Ich habe es endlich geschafft, wirklich in letzter Minute. Puhhh jetzt bin ich aber mehr als nur glücklich und zufrieden!
Dieser Quilt war wohl das Größte und auch am längsten genähteste Projekt von mir.
Viele Monate, viele Stoffschnipsel später liege ich nun auf dem Sofa unter einer wunderbar kuscheligen, bunten und großen Decke! Genau das war mein Ziel. Eine große Decke für uns, für alle kuscheligen Lesestunden gemeinsam im Wohnzimmer. Es ist sicherlich kein Meisterwerk, alle Quilter werden mit den Augen rollen, aber ich bin zufrieden. Sie ist eben wie das Leben: bunt, etwas schief, und voller Erinnerungen. Die einzelnen Stoffe sind Überbleibsel von Taschen, Hosen, Hüten, Decken, Ballonhüllen und vielem mehr. Zu fast jedem Stoff lässt sich etwas erzählen. ;-)




Und nun noch ratzfatz zum Königskind
Liebe Grüße! Andrea

Kokosnüsse

Nun noch die restlichen Kokosnüsse für unsern kleinen Mann und unseren Neffen. Beide Shirts sind nach Paulines Raglanschnitt in Gr.110 genäht. Damit die kleinen Männer auch etwas davon haben.



Auch hier habe ich die Drachenhaut als Kombistoff genommen. Auch die blaue Drachenhaut passt so gut dazu.


Auf den Ärmeln habe ich jeweils einer der Bildchen aufgenäht, die zahlreich auf dem Rapport mitgeliefert werden. Das macht auf den Shirts wirklich was her.


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Andrea

Donnerstag, 8. Januar 2015

neue Bodys

Es ist und wird wohl auch noch eine ganze Weile mein meist genähtester Schnitt bleiben: der Regenbogenbody!
Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich ihn mindestens schon 50 mal genäht habe und hier kommen weitere drei Neue dazu.
Ich liebe diese Bodys und unser Kind hat zeit Lebens auch kaum etwas anderes getragen. Da sie immer noch einiges kleiner ist als ihr Bruder zu dieser Zeit, braucht es neue Langarmbodys in Gr.80. Vernäht habe ich tolle Stofflieblinge von mir. Im letzten Jahr habe ich das Stoffregal mächtig aufgestockt mit Bio-Stoffen. Ich würde so gern noch mehr Dinge für die Kinder nähen, um immer mehr unabhängig zu werden von dem Kauf-Chemiebomben. Leider schaffe ich nicht alles und gerade Hosen sind immer noch ein Problem, vorallem wenn Kinder größer werden. 
Aber ich versuche es, denn dem Kleiderwahnsinn unserer Zeit muss Einhalt geboten werden. Vieles kaufen wir auch gebraucht auf Flohmärkten. Man kommt um Industriekleidung nicht herum, aber wenn, dann wenigstens mit bewusstem Blick.
Hier also unsere neuen Bodys.


Einen schönen Abend! Andrea

Mittwoch, 7. Januar 2015

Kokosnuss zum Zweiten

Heute zeige ich euch eines der neuen Shirts für unsere Jungs. Ich habe den Kokosnuss- Rapport vollkommen ausgereizt, bis auf den letzten Zipfel. Es wird angegeben, dass es bis Gr.110 reicht um ein Shirt zu nähen. Was absolut hinkommt. Aber dann kommt da ein 5 Jähriger mit Hundeblick und Mama versucht es doch. Ich habe lange gegrübelt, welcher Schnitt etwas hergibt um aus dem Stück eine 122/128 zu nähen. Rein zufällig gehe ich die unzähligen Schnitte durch und finde Hilde. Den wollte ich vor langer Zeit schon mal für unsere Große nähen.
Das tolle an Hilde sind die vielen Teilungen, die auch Rester super verwursten lassen.
Uns es hat wirklich gerade gereicht. Der Rapport wird durch einen farbigen Rand eingefasst und wenn man diesen mit nutzt, passt das Hildevorderteil gerade so darauf. Dank der Schulterpasse ist das Vorderteil kürzer als übliche Shirts in dieser Größe!




Die Teilungen habe ich dann gleich so belassen um die Rester meiner Drachenhaut gut unterzubringen. Da der eine Ärmel nur wenig gefleckt war, habe ich gleich das aufgedruckte Webband mitverarbeitet. Und auch das Reicht in der Länge haargenau für einen Ärmel in Gr.122/128. Als hätte es so sein sollen.
Die Appli auf dem Arm habe ich mit Vlisofix gebügelt und mit Zickzack aufgenäht. 


Ein weiteres Kokosnussshirt für den kleinen Mann habe ich auch schon fertig. Nur wandert es auch schon durch die Wäsche. Es ist doch schön, wenn neue Sachen so geliebt werden. ;-)
Liebe Grüße! Andrea

Dienstag, 6. Januar 2015

Pauli

Pauli kennt wohl wirklich fast jeder. Ich habe ihn schon als Kind unheimlich gerne gesehen. Mittlerweile lieben es unsere Kinder auch. ;-) Und auch mein Neffe hat den kleinen Kerl super gern. Daher gibt es neben neuen Freunden wie Kokosnuss "alte" Schätzchen wie Pauli zu Weihnachten.
Der Stoff ist wirklich toll geworden. Die Motive stechen herrlich hervor. Für meinen persönlichen Geschmack könnte das Curry-Gelb etwas satter sein. Für mich ist es etwas zu dunkel. Aber das sind persönliche Geschmäcker. Das Motiv ist trotzallem prima.


 Und weil das Motiv schon so viel her gibt, ist das Raglanshirt ohne viel Schnickschnack. Der Schnitt ist von Klimperklein (Raglanshirt) in Gr.110. Damit sollte der kleine Mann eine Weile hinkommen. ;-)

Liebe Grüße! Andrea

Sonntag, 4. Januar 2015

Treggings

nach Lillesol und Pelle (Basic Nr.36).
Meine Mädels sind wirklich schmale Kinder. Auch an unserer Großen bekommt man Hosen nur schlecht zum Halten. Und wenn es Röhrenjeans gibt, die oben hervorragend sitzen, dann kommt meine Maus mit ihren riesen Füßen unten nicht durch die Hosenbeine. Es ist wirklich zum verzweifeln. Daher hatte ich große Hoffnung, dass dieser Schnitt passt. 
Die ersten beiden Exemplare werden bisher ganz gerne getragen, sitzen soweit auch recht gut. Ich muss den Gummizug nur straff genug nähen! Alles in allem ist es ein schöner Schnitt der wirklich fix genäht ist, da alle Details nur geschummelte Ziernähte sind, was aber sehr viel her macht!



Genäht habe ich die Hose aus Stretchjeans vom Stoffmarkt. Es lohnt sich wirklich danach zu suchen. Er ist super günstig und stimmt in der Qualität! Ich habe schon öfters dort Jeansstoff gekauft, und war immer sehr zufrieden, auch nach vielen Wäschen.


Verziert ist das ganze recht üppig mit Bügelbildern, dass hat sich das Kind so gewünscht! Schön wenn Kleidung noch bunt sein darf. ;-)


Liebe Grüße! Andrea

Samstag, 3. Januar 2015

Schmusedecke

Die ersten genähten Dinge die ich euch im neuen Jahr zeige, sind allesamt Weihnachtsgeschenke, die es noch nicht bis in den blog geschafft haben. Weihnachten ist schon stressig bei uns, aber nebenher noch renovieren ist dann doch etwas zu viel des Gutem! Daher hole ich jetzt mal langsam etwas nach.
Für den Anfang zeige ich euch die Weihnachtskuscheldecke für unsere kleine Maus.
Jedes unserer Kinder hat eine genähte Schmusedecke. Bisher hatten die Kleinen nur ihre Baby-Decke. Daher muss ich langsam aber sicher größere Nähen.
Für die kleine Maus habe ich mir schöne Orang-Gelbtöne ausgesucht. Außerdem noch ein paar schöne Waldtierchen...



Zugegeben, Patchdecken sind wirklich toll, ich bin auch dankbar um jede unserer Decken. Aber... ja es gibt ein aber...
Ich kann es einfach nicht wirklich. Daher friggel ich mir die Decken nach besten Wissen und Gewissen zusammen. Von Weitem auch schön, von nahem... naja das behalte ich für mich ;-) Bei dieser Decke habe ich meinem Mann ein ungefähres Muster aufgezeichnet, und er durfte mir die Patches ausrechnen. Sicherlich, mancher mag denke: hoch das kann doch nicht so schwer sein... Aber ICH tue mich damit unendlich schwer! Daher noch mal ein dickes DANKESCHÖN an meinen lieben Mann!


Trotzallem, es war der Probelauf für meinen 365 Tage Quilt, der noch die Rückseite braucht. Ich hoffe einfach, dass ich es irgendwie zusammengeschustert bekomme.
Ach ja, die Decke habe ich mit unendlich viel Schrägband eingefasst. Mein selber gemachtes! Das ist dich wieder etwas versöhnlich...
Seid ganz lieb gegrüßt! Andrea