Dienstag, 8. Juli 2014

Mini-Lina

Lina ist einer der Schnitte, den ich wirklich unheimlich gerne nähe. Für mein großes Tochterkind habe ich schon einige genäht, sogar eine Ma-Lina habe ich schon genäht, nur steht mir der Schnitt überhaupt nicht. Nun gut, dass ist nicht weiter tragisch, denn meinen Mädels steht er um so besser. Und vor kurzem kam auch die Mini-Lina heraus. Wunderbar!!!! Nun kann auch die Minimaus eine Lina tragen, denn bis sie kleine Schnecke in die "normalen" Schnittgrößen hineingewachsen ist, wird es sicherlich noch lange dauern. Meine anfänglichen Bedenken, dass es fitzelig wird so kleine Ausschnitte zu nähen war vollkommen unbegründet. Es lässt sie super arbeiten, und wenn man die Anleitung richtig liest, bemerkt man auch, dass es eine Knopfleistenvariante gibt. Mein erster Mini-Lina Versuch hat nun einen irren Ausschnitt, weil ich die Markierung für Knopfleisten genommen habe ggrrrrrrr. Wenn ich mal Lust habe, dann trenne ich die Nähte auf und rette das gute Stück....
Hier aber ert einmal Mini-Lina 2 mit kleinen gerafften Ärmeln und Saumbündchen in Gr.68. Es sitzt wunderbar am Kind und hat trotzdem noch Luft! So mag ich Kleidung: gut sitzend mit etwas zuwachs!






Hach ich bin ganz hin und weg, davon kommen sicher noch einige, auch für die Große!
Liebe Grüße! Andrea

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea. Stöbere immer sehr gern auf deinem Blog, ich finde deine Kombis immer total süß. Mathilas Hoodie näh ich auch gern und dazu habe ich eine Frage: du nähst ja oft Lillestoff mit ein, das ist ja oft Jersey. Nähst du den restlichen Pullover dann auch mit Jersey oder mit Sweat und wenn mit Sweat, ist dann der Einsatz einfach dünner oder nähst du dann eine Doppelschicht Jersey? Die Ergebnisse sind ja alle wunderwunderschön!!!
    Liebe Grüße, Franziska (eine Minilina steht ab heute dann auch mal auf meiner ToDoListe ;o) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska, danke für deinen lieben Kommentar, ich habe mich riesig gefreut!!! Also bei den Hoodies nähe ich wiefolgt... Die EInsätze sind bei mir wie du genau beobachtet hast aus Jersey (hier kann man Lieblingsmuster toll unterbringen ohne gleich Meterweise zu brauchen).. Ich habe mir das Vorderteil abgezeichnet und einfach durch eine Wellenlinie unterbrochen (Achtung: jeweils eine NZ an der Schnittkante hinzufügen). Und dann wird eines der Teile eben aus Jersey zugeschnitten, der Rest ist bei mir Sommer- oder Wintersweat, je nach dem was farblich passt und da ist. Ich habe auch nur einlagig genäht. Das funktioniert prima und hat auch den Praxistest mehr als nur gut bestanden! Versuche es einfach mal, es geht wunderbar!
      Sei mir lieb gegrüßt! Andrea

      Löschen
    2. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Nähe selbst auch viel für meine Mäuse und war mir unsicher, dass der Pulli dann vorn zu unterschiedlich warm ist durch die Stoffdicken. Aber dann versuche ich es einfach mal. Vorher klick ich mich dann sicher noch einmal durch deine Werke. Freu! Danke für die vielen tollen Anregungen.
      Liebe Grüße Franziska

      Löschen