Sonntag, 29. Juni 2014

Und ein weiteres Trägerkleid

Nach meiner (gefühlt) doch recht langen Nähpause habe ich schon einige Vorhaben wieder geschafft. Das Trägerkleid wollte ich für meine beiden Mädels unbedingt nähen, daher soll die kleine Maus auch nicht länger warten. Meine Lieben haben heute fleißig Mittagsruhe gehalten und ich habe etwas Ruhe zum nähen gehabt. Zwar habe ich wieder einen kleinen Schusselfehler gemacht, aber er fällt zum Glück gar nicht auf.
Diesmal habe ich auch bei den Rüschenteil aufgepasst. ;-)
Das Kleid ist in Gr.68 genäht und passt der Maus wunderbar, es ist sogar noch ein klein wenig reichlich. Mit dem Kleidchen kommen wir sicher gut über den Sommer. Da die Trägerin schon schlummert gibt es das gute Stück erst einmal ungefüllt, aber ich liefere nach!




Samstag, 28. Juni 2014

Trägerkleid in groß

für unser großes Tochterkind. Eigentlich fand ich den Flamingostoff anfangs gar nicht so toll für Kinder. Auf dem Stoffmarkt hat mich dann aber ein Reststück angelacht und die Qualität restlos überzeugt. So nun lag er das aber was soll es werden. Kombiniert sollte es schon sein, aber wie nur?
Heute morgen habe ich nach Stoffen gesucht die für ein Trägerkleid schön wären und da lagen das gute Stück.
Und weil Paulines Schnitt so schön ist udn auch recht fix genäht ist, hat ein Morgen glatt gereicht und das Tochterkind ist neu angezogen.
Genäht habe ich wieder die Flügelärmelchen mit Rollsaum. Nur das Unterteil habe ich etwas anders genäht, wenn auch unbeabsichtigt. Hier ist es nur der Volant geworden und nicht die Rüsche wie eigentlich geplant. Na ja, dann beim Nächsten eben. ;-)



Die Ärmellösung ist so Klasse! Unter dem Flügelärmelchen geht ein Bündchen entlang. Wirklich genial und pfiffig!
Liebe Grüße! Andrea

Freitag, 27. Juni 2014

ob heiß oder kalt

die fixen Hemdchen von Ottobre kann man immer tragen. Für den Fall, dass es doch noch einmal heiß wird, hat unser Großer nun genügend Shirts. Bis dahin werden sie als Unterhemden getragen. ;-) Super oder, somit kann man die Sommershirts bis in den Winter nutzen, so lohnt es auch Lieblingsstöffchen anzuschneiden oder aufzubrauchen.



Den Freeschnitt habe ich nach unten ein gutes Stückchen verlängert. Unsere großen Kinder sind wirklich eher schmal gebaut, daher ist es mir lieber, dass sie nach unten reichlicher sind. So halten sie eine ganze Weile!
Euch ein schönes Wochenende! Andrea

Donnerstag, 26. Juni 2014

Trägerkleid von Klimperklein

So lange war es still hier. Das Krankenlager löst sich langsam aber sicher auf und auch der Maschinennotstand konnte ruckzuck gebessert werden! 
Aber nun erst einmal ein kleines Trägerkleid nach Paulines Schnitt. Ich habe das Kleid in Gr.98, mit Rüschen und Flügelärmel genäht.
Ein feines Schnittchen das viele Varianten bereithält und wer Paulines Schnitte kennt weiß, die Anleitungen sind super Klasse! Auch hier habe ich wieder einige neue Kniffe gelernt und das macht wirklich viel Freude!
Dieses Kleidchen wird nun am Wochenende ans liebe Patenkind verschenkt, denn die kleine Maus liebt Kleidchen und vorallem das Erdbeerkleid vom letzten Geburtstag, dass passt gerade noch so!!!! Vielleicht reicht das hier wieder eine ganze Weile. ;-) Für unsere Mäuse werden aber auch noch Trägerkleidchen folgen, so langsam habe ich ja den Dreh raus.



  
Euch noch einen schönen Abend! Andrea

Donnerstag, 12. Juni 2014

Meerjungfrauen küsst man nicht, aber vielleicht Fischlein???


Nun aber wirklich die vorerst letzten Hoodies. demnächst werde ich mich erst einmal luftigerer Kleidung widmen, schließlich ist der Sommer jetzt da und nicht erst in ein paar Wochen. ;-)
Zum Abschluss geht es tief ins Meer wo sich süße kleine Meermädchen tummeln und auch der eine oder andere Fisch genüsslich knutschelt.
Für mich schon mächtig rosa, aber es gibt Mädels, die tierisch drauf stehen (das habe ich mir sagen lassen ;-))



Aber auch im Urwald ging es tierisch zu. Hier die letzten Exemplare der Dinosaurier. Schade das es solche süßen Kerlchen wie auf dem Stoff nicht mehr gibt.  Aber für die kleinen Männer leben kommen sie noch einmal ganz groß raus!


Euch einen schönen Abend! Andrea

Dienstag, 10. Juni 2014

Wenn es einfach zu heiß ist...

dann geht eben auch nicht viel. Das Pfingstwochenende war so heiß bei uns, dass man wirklich nur ungern raus ging. Hätte man das gedacht, dass Frau sich mal über zu schönes Wetter beklagt. ;-)
Aber gut so ist es nun mal und schön war der Mini-Mini Markt trotzdem, denn nette Leute trifft man immer wieder dabei.
Ich zeige euch heute mal eine ganze Bilderflut von unserem kleinen Stand. Die Babymaus hat als Verkaufshilfe gut durchgehalten. ;-)








Kleiderpüppchen mit Effekt ;-)
Und nun die Frage aller Fragen: hat sich die ganze Arbeit gelohnt? 
Ich würde es unterschiedlich beantworten wollen. Wenn man rein den Absatz und Erlös sieht muss man ganz ehrlich sagen: NEIN! 
Und nun kommt mein ganz großes, persönliches Aber;
Mir hat das nähen unheimlich Freude gemacht, viele Stoffe fallen bei uns ab und sind wirklich oft übrig, auch wenn ich einiges zukaufen muss. Übrige Sachen bekommen zum Teil meine Kinder, bzw Freunde und Bekannte als Geschenke, anderes wiederum findet über das Jahr gesehen immer wieder Liebhaber, dann muss ich mich nicht immer neu hinsetzen sonder greife auf meine Kiste (mittlerweile Koffer) einfach zurück.
Vorallem ist so ein Fest aber auch Aufklärungsarbeit für mich. Der Menschheit wieder mal klar zu machen das Kleidung einen Wert hat und ein Shirt unter 3€ ein absolutes Unding ist. Vieles kann man mit etwas Geduld auch einfach selber machen. Und ein ganz großer Grund warum ich viel für meine Kinder nähe: Kinderkleidung darf/soll/muss für mich nach Kind aussehen und nicht nach kleinen Erwachsenen. Motive sind weit weg von Fernsehtrends und Kult-Spinnereien, die die Industrie uns auferlegt. 
Wenn man das Ganze mit einrechnet, genauso wie die leuchtenden Mädelsaugen, als sie die Haarspangen stolz zur Schau getragen haben, dann hat es sich voll und ganz gelohnt!!!
Und nun werde ich mich etwas vom Nähstress erholen und Kraft für Neues tanken, denn meine Kinder haben schon viel neue Wünsche...
Seid lieb gegrüßt! Andrea

Sonntag, 8. Juni 2014

Endspurt

mit angezogener Handbremse. Ich denke das trifft es ganz gut. Die letzten Abende bis zum Markt wollte ich eigentlich an meiner Maschine verbringen, aber manchmal kommt es eben ganz anders. Statt dessen kümmern wir uns nun um ein richtig  krankes Kind und alles andere rückt nach hinten. Aber gut, so ist es und wirklich wichtig ist da nur der kleine Mann.
Die Lieblingskleidchen habe ich vor ein paar Tagen noch genäht, genau so wie zwei Hoodies, die ich euch demnächst noch zeige.



Das alles wir nun noch schön eingepackt und mit Größen versehen und dann hoffe ich mal, dass es noch mehr Liebhaber toller Kinderkleidung gibt. ;-)
Genießt die herrliche Pfingstsonne und die Feiertage! Andrea

Donnerstag, 5. Juni 2014

Feuerwehr

geht für Jungs immer, zumindest bei meinen. Der gefühlt hundertste Hoodie, aber immer wieder so schön. 
Die Nähte habe ich mit einem Wabenstich noch einmal abgesteppt, durch Kontrastfarben kann man einen tollen Effekt erzielen. Und so schöne gleichmäßige nähte sind wirklich was schönes. Wenn ich da an meine erste Maschine denke gruselt es mich.... ;-)
Daher genieße ich den Luxus von solchen nähten, Covern muss nicht jeder können...
Bei der Kapuze nehme ich immer ca.2cm Abstand zum Rand, dass sieht schöner aus, als wenn gleich füßchenbreit gesteppt wird.


 Die Applis sind auch kurz knapp und bündig gehalten, der Feuerwehrstoff ist für mich Muster genug und vorallem aussagekräftig. 


Liebe Grüße! Andrea

Dienstag, 3. Juni 2014

Resterverarbeitung

In der letzten Zeit habe ich viel mit Sweat genäht und gerade bei den Hoodies bleiben einige Randstücke übrig, aus denen man tolle Fridas nähen kann. Daher hier zwei Rester-Frida´s für kleine Racker.
Für unseren Jüngsten haben sich die Frida-Sweat-Hosen wirklich bewährt. Gerade für´s Spielen im Garten und Sand sind sie super bequem. So langsam wächst mein Mann aus der 86 restlos heraus Daher wird die 92 nicht lange auf sich warten lassen.



Auch die einige Jerseyrester habe ich verarbeitet. Minutenbeanie´s gehen da immer. Und wenn ich an meine Meute denke, können wir auch in Unmengen gebrauchen. ;-)


Liebe Grüße! Andrea

Montag, 2. Juni 2014

kleine Schmuckstücke

Ich habe kurzer Hand beschlossen, noch ein paar Haarspangen mit zum kleinen Markt zu nehmen. Meine Möhre hatte sich letztes Jahr selber solche kleinen Spängchen auf einem Krämermarkt gekauft und findet sie auch ganz Klasse. Nun kann sie sich noch welche selber machen, der Rest wandert in Mama´s Kiste. 
Ich habe einfache kleine Jojo´s "genäht". Der Umfang war ein normales Drinkglas, bei den Doppel-,  Dreilagigen habe ich entsprechend immer eine Nummer größer genommen (Tassen...)
Das ganze wurde dann noch mit Kleber fixiert. Wir haben einen guten Leimstift, bei dem man den Kleber kurz antrocknen lässt und dann fest zusammendrückt. Hält wunderbar und fällt gar nicht auf.




Die restlichen Spangen werde ich die nächsten freien Sofastunden fertigmachen. Das Tochterkind hat auch noch drei bis fünf Wünschen. ;-)
Liebe Grüße! Andrea