Montag, 2. Dezember 2013

Elfenstiefel und Größenerfahrungen

Auf die Schnelle gibt es heute "nur" einen Elfenstiefel. Durch unser Krankenlager ist gar nichts fertig geworden. Aber da Nikolaus nicht mehr weit ist musste ich heute in die Puschen kommen und für ein kleines Mädchen noch einen Stiefel nähen. Dabei habe ich den Elfenstiefel ausprobiert. Der Schnitt ist schön einfach und lässt sich so nach Herzenslust betüddeln. Ich habe den Stiefel innen mit Bodenputztüchern gefüttert. Das war dann doch etwas zu viel des Guten. Spüllappen reichen vollkommen aus. Aber ohne Fütterung steht der Stiefel nicht so schön. Für den nächsten Stiefel werde ich es mir merken.

  
Und nun noch etwas zu unserer momentanen Babyklamotte. Größenangaben sind ja immer eine unsichere Sache. Der eine hat schmale zarte Kinder, der andere etwas kräftigere Kinder. Und nur weil sie gleich groß sind, passen sie noch lange nicht in die selben Klamöttchen. 
Ich habe meine Großen vor kurzem vermessen. Entweder ich bin echt zu dusselig dazu, oder meine Kinder liegen zwischen Größe 92 und 146.Daher einige Gedanken zu Babyschnitten, vielleicht nützte es euch etwas.
Ich habe für unsere Maus verschieden Schnitte genäht. Die Zwergenverpackung von Farbenmix fällt immer sehr reichlich aus. Die Shirts in Gr. 50/56 passen nun richtig gut. Unsere Maus hat nach reichlich 8 Wochen und ca. 4,5kg die Größe dafür. Unser Zwergenmann jedoch hatte das ganze von Geburt an angehabt. (Er war halt da bereits in dieser Liga ;-)
Die Latzhosen und Shirts von Klimperklein sind auch recht reichlich berechnet. Die Hosen passen und noch nicht richtig. Vorallem in der Weite hat die Maus zu tun sie auszufüllen. Wenn jemand aber ein Stoffwindel-Kindel hat, das eher schmal gebaut ist, kann mit dem Schnitt sicher lange glücklich sein.  


Pumphosen vom Milchmonster passen größengerecht recht gut.  Vorallem die Bündchen können die Hose sehr variabel gestalten. Je länger sie zugeschnitten werden, um so länger kann die Hose passen.
Zu guter Letzt die Regenbogenbodys, unsere Lieblinge. Schnabelinas Schnitt fällt eher knapp aus. Hier kann die Maus schon die 62 gebrauchen. Generell nähe ich Schnabelinas Schnitte eher eine  Größe größer. Denn oftmals hat es in der momentanen Größe nicht ganz gereicht und bei den schönen Stoffen und der Arbeit ist es doch schade, wenn sie nur ein paar mal angezogen werden können.
Puhhh das war nun eine Menge. Nun aber einen schönen Abend! Seid lieb gegrüßt! Andrea

1 Kommentar:

  1. Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, das alles aufzuschreiben! Und danke für das Foto der süßen Maus :-)

    AntwortenLöschen