Freitag, 30. August 2013

es bleibt Zwergenhaft

in verschiedener Hinsicht. Zum einen kommt wieder ein Shirt nach der Zwergenverpackung und zum anderen kommen zwei liebenswerte Zwerge auf der Latzi daher.
Ein klein wenig ärgere ich mich aber noch über meine heutige Arbeit. Ich habe tatsächlich bei dem Shirt das Rückenteil als Vorderteil genäht. GRRRRRR!!!!! Und wann merkt Frau das? Genau wenn man mit allem fertig ist. Und ehrlich gesagt, es ärgert mich zwar unsagbar, aber auch nicht so sehr das ich mehrfach-Stretchstiche wieder auftrenne. Da bekommt der Stoff immer Löcher und das würde mich noch viel mehr ärgern. 
Ich nähe halt noch ein Halstuch dazu, dann fällt es nicht mehr auf. ;-)




 Die Latzi ist diesmal aus Butterweichem Sommersweat genäht. Den Stoff habe ich bei Sanett* im Werksverkauf erstanden. Super günstig aber herrlich in der Qualität. Gut das ich gleich zwei Meter genommen habe, so ist noch reichlich über für einige andere Ideen.


Und wie so oft entstand noch schnell eine Wendebindemütze. Denn der Zwerg braucht dringend eine neue. Der Wetterbericht bringt ja schon kühleres Wetter und endlich bin ich rechtzeitig darauf vorbereitet!


Zu Letzt will ich euch noch ein wirklich altes Werk zeigen. Eigentlich eines meiner ersten größeren Nähprojekte. Ich habe damals für die Locke diesen herrlichen Hannel-Pulli genäht. Der Schnitt scheint auf den ersten Blick eher etwas für Mädchen zu sein, aber als Ritter-Drachen-Pulli ist es ein Traum. Leider habe ich den Schnitt schon ewig nicht mehr genäht, aber wenn ich ihn so an meinem Zwerg sehe, werde ich es bald mal wieder nähen. 
Der kleine Drache war meine erste richtige Appli. Ich bin immer noch sehr zu Frieden damit. Auch wenn der Pulli mehr als nur eine Schwachstelle hat, ziehe ich ihn unheimlich gerne den Kindern an. Also ein voller Erfolg!





Euch noch einen schönen Abend! Andrea

 und gleich noch zu Made4BOYS. Da findet ihr so schöne Jungssachen, ich könnte ewig darin kramen. ;-)

Donnerstag, 29. August 2013

Biber-Zwergen-Kombi

Heute gehts wieder grün her bei uns. Wer hätte es auch anders gedacht. ;-)
Die Süßen Biber dürfen auch bei Babyzwerg nicht fehlen. Diesmal habe ich die Zwergenverpackung genäht. Das Shirt ist zwar in der Länge auch reichlich bemessen im Schnitt, aber es sitzt trotzdem gut an Frischlingen. (Das haben wir ja bereits getestet)
 Warum ich aber mir das Hosenproblem nicht gemerkt habe, weiß der Geier. Die Hose aus der Zwergenverpackung ist Meilen zu breit. Also wie da manche eine "enge" Leggins-Hose raus bekommen ist mir schleierhaft. Zum meiner Notiz!!!! Die Hose kann ich stecken lassen!!!!!!
Aber um dem ganzen einen Abschluss zu geben, habe ich noch eine Binde-Wende-Zipfelmütze genäht. Damit haben wir sicherlich erst einmal genügend Mützen für den Anfang. Dann kann ich mich ja an die nächste Größe wagen.


Und zu guter letzt habe ich noch zwei Mini-Mützen nach Klimperkleins Wende-Binde-Mütze genäht. Damit das Nachbarskind bald Nachschub hat. Es ist wirklich irre, selbst diese Größe hätte keinen unserer Kinder gepasst. Und da will der kleine Mann erst reinwachsen. Wirklich unvorstellbar.


Euch noch einen schönen Abend!
Andrea

und schwub die wub noch ab zu Made4boys

Mittwoch, 28. August 2013

Schlampermäppchen

Nun liegt das Feierwochenende auch schon hinter uns und die Möhre ist nun ein Schulkind. Und als solches braucht man eine Menge Dinge. Nach der Geschenkeflut wurde alles Gesichtet und Fehlendes schnell genäht. ;-)
Ich habe ihr noch ein fixes Schlampermäppchen genäht. Mit Namen, damit es in der Klasse auch nicht verschwindet. Da passt alles Große rein, das im Federmäppchen keinen Platz hat.




Zum Schluss dürft ihr noch kurz auf das (fast) Gesamtwerk werfen. Nur das T-Shirt hatte sie schon ausgezogen, weil es herrlich warm bei uns war.


Seid lieb gegrüßt! Andrea

Dienstag, 27. August 2013

Heute etwas älteres

Ich habe euch dieses süße Erdbeerkleidchen noch gar nicht gezeigt. Das ist schon vor einer ganzen Weile entstanden. Ich hatte ja mal nach diesem Erdbeerstoff gefahndet und tatsächlich welchen tauschen können. 
Daraus habe ich Schnabelinas Kaputzenkleidchen gezaubert. Der Schnitt ist so schön vielseitig, da fällt es einem schon schwer sich für eine Variante zu entscheiden.
Der Schnitt sitzt wunderbar am Kind und kann eine ganze Weile getragen werden. Das Oberteil habe ich gleich noch als Bolero dazu genäht. So ist die kleine Dame auch bei frischem Wind gut angezogen.



Euch noch einen schönen Tag!
LG Andrea

Mittwoch, 21. August 2013

Herbstlich

wird es langsam unter der Nähmaschine und gewaltig grün. Denn ich liebe GRÜN und ich finde das können Mädels wie auch Jungs tragen. (Ich bin und bleibe eben kein Rosa-Liebhaber ;-))
Die ersten Kleidungsstücke für den Mini-Zweg werden endlich fertig. Standesgemäß braucht Baby ja auch eigene Klamöttchen. Die vom nun bald großem Bruder würden eh nicht für den Herbst reichen, was doch jammer schade ist oder ;-).
Ich habe mal mit Klimperkleins Klamöttchen angefangen. Die Hose und das Shirt sind bei dem Zwergenmann ein Dauerbrenner und müssen daher auch in Mini her. Ich habe Gr. 56 genäht. Eigentlich eine gute Startgröße für uns. Unter dem brauchen wir erfahrungsgemäß eh nix. Da Paulines Schnitte glücklicherweise immer etwas reichlicher ausfallen, wird die Hose eher ein wenig später getragen werden. Das finde ich aber gar nicht schlimm, der Herbst und Winter wird noch lang genug. Und bis dahin haben wir ja noch die Felixhosen
Die  Latzi ist aus Cordstoff, der mir im Urlaub in die Hände viel. Die nächsten Hosen werden dann wahrscheinlich aus kuscheligem Sweat. Der liegt auch schon im Nähzimmer bereit und wartet auf sämtliche Hosenschnitte.




Passend zu Shirt und Latzi habe ich gleich noch eine Wendebindemütze dazu genäht. Denn Mützen können wir hier immer in Unmengen gebrauchen. Immer wenn man eine braucht sucht man sich dusselig. Außerdem sind verschiedene Mützen in den unterschiedlichsten Farben auch sehr praktisch. Baby will ja schick sein.


Und für mein Patenkind gab es auch gleich noch eine Neue für den Herbst. Diesmal sollte es die Täufelsmütze von Klimperklein sein. Ich habe einfach an das Oerteil den Zipfel der Wendebindemütze angefügt. Nun hat es eine schicke Zacke und auch einen kleinen Zipfel. Den mag ich unheimlich gerne bei der Mütze. Der Kleine Mann hat mal für euch Model gestanden, auch wenn das Bildermachen vor lauter blödeln recht schwierig war.

Seid lieb gegrüßt! Andrea

Montag, 19. August 2013

Fixe Hosen

sind heute der Maschine entschlüpft. Endlich habe ich Zeit gefunden um die tolle Sommerhose von Klimperklein zu nähen. Bei uns werden es aber vielmehr herbstliche Schlafhosen werden. Aber dafür ist der Schnitt perfekt. Fixe zwei Schnittteile und wenige Nähte. Und als Schlafi tun es auch einfache Jersey´s. Die Fische sind noch aus einem Ü-Paket aus dem letzten Jahr. 




Und für unser Nachbarskind habe ich winzig kleine Mützchen genäht. Der kleine Mann ist ein Frühchen und braucht dringend etwas auf dem Kopf. Ich habe Klimperkleins Wendebindemützen genäht für 33cm Kopfumfang. Die grüne Mütze ist so winzig, dass sie unserer Puppe passt. Mal schauen, wie sie dem Zwergchen stehen wird.



Seid lieb gegrüßt! Andrea 

und weils es für Jungs ist, geht es gleich noch zu Made4Boys

Samstag, 17. August 2013

Unser Schulanfangskleid

ist tatsächlich heute fertig geworden. Und die Möhre ist mächtig stolz darauf.
Wie ja schon gesagt, habe ich den Schnitt Oona herausgesucht. Der einfache Tunika-Schnitt ist herrlich zum kombinieren und wächst bei uns auch eine ganze Weile mit. Jetzt ist es eher noch ein Kleid später dann wirklich eine Tunika die super zu Hosen im Winter passt. 



Unsere Oona habe ich etwas an das Tochterkind angepasst. Die Seiten habe ich ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Diesmal habe ich die 134/140 genäht. Eigentlich einen Tick zu groß, aber bei der Nummer kleiner war es beim anziehen schon etwas schwierig. 
Ich hätte die Seiten sogar noch schmaler machen können, denn die Möhre ist wirklich sehr zart. Aber gut, so wächst es wirklich ein Weilchen mit.
Bei dem Saum habe ich einen meiner schönen Zierstiche genommen. Als Faden habe ich Maschinenstickgarn genutzt. Die Funkeln so herrlich, und geben dem Kleid ganz viel Pfiff, obwohl es so schlicht ist. Ich bin ganz glücklich damit, vorallem weil er so schön gleichmäßig geworden ist. Auf so schlichten Unistoffen, kann so eine Kante herrliche Akzente setzten, ich muss das viel häufiger nutzen!


Nur ist mir beim Nähen aufgefallen, dass ich gar nichts für drunter geplant habe. Uppps da muss ich unbedingt noch mal ran. Ich grüble noch über ein Zoe Shirt nach, denn das liegt schön an und steht unter dem Kleid nicht ab. Mal schauen was das Stofflager hergibt. Zum Glück ist am Ende des Monats Stoffmarkt, es fehlt doch immer irgend etwas. ;-)

Euch einen schönen Abend! Liebe Grüße! Andrea
.... und habt vielen Dank für die vielen lieben Kommentare, ich freue mich immer riesig darüber.

Freitag, 16. August 2013

ein kleiner Abschiedsgruß

für den Kindergarten ist heute fertig geworden. Wenn unser liebes Tochterkind ihren KiTa-Abschied feiert, soll sie auch ein kleines Geschenk mitnehmen können. Aber was soll man einer KiTa schenken, wenn viele etwas davon haben sollen. Etwas mit mehrwert wäre da am Besten. Daher habe ich mich kurzer Hand ran gemacht und für die Puppen Mama´s und Papa´s neue Spielmaterial genäht. Aus eigener Erfahrung heraus kann ich sagen, auch Jungen spielen unheimlich gerne damit. Wir habe sogar ein Bild aus der Kita, auf dem unsere Locke mit anderen Jungen großen Waschtag spielen, die Herren haben sogar gebügelt!!! ;-)




Ich habe mal viele kleine Stoffrester zusammengepuzzelt und alle Puppenschnitte durchprobiert. Endlich habe ich sogar die Windeln genäht, für die mir zu Weihnachten einfach die Zeit fehlte. Aber ich denke, hier werde ich für die Puppeneltern bei uns noch mal nachlegen. Für die Windeln und Lätzchen habe ich ein normales Handtuch genommen, die liegen bei mir auf Vorrat für Notlätzchen immer bereit. Ein Handtuch hat gut für die Windeln und 4 Lätzchen gereicht. 


Ich habe versucht etwas Neutraleres zu nähen, damit Notfalls kein Streit über die Geschlechter der Puppen entbrennt.
Zu den Klamöttchen gibt es auch noch ein kleines Wickelset. Denn wenn die Windeln gewechselt werden, braucht Kind ja auch Feuchttücher. Den Spender habe ich einfach frei Nase zugeschnitten. Die Zupftücher sind alte Mullwindeln (40x40cm; das ergibt vier Zupftücher) unserer Kinder, die ich in Unmengen daliegen habe. Schön gefaltet und ineinandergelegt, kann nun wie bei den Großen eines nach dem anderen herausgezogen werden. 


Ich hoffe den Mama´s und Papa´s der Püppchen wird es gefallen. 
Euch einen herrlich sonnigen Tag! Andrea

Donnerstag, 15. August 2013

Nach einer kleinen Ewigkeit

melde ich mich endlich zurück. Nicht das ihr denkt, dass wir soooo lange nur Urlaub gemacht, nein nein nein, aber das herrliche Sommerwetter und die vielen Kleinigkeiten haben doch bei weitem mehr Zeit gefressen als ich gedacht habe. Aber gut, nun geht es wieder forsch voran. Viele Ideen kreisen schon in meinem Kopf und wenn mein Bauch etwas netter ist (hach liebes Kind ziehe doch bitte mal die Knochen ein ;-)), dann komme ich auch wieder gut mit dem Nähtisch klar. 
Zurerst einmal fange ich mit den Schulanfangssachen an. Die müssen nun wirklich ruck zuck noch fertig werden. Schließlich lässt sich so ein Tag ja nicht verschieben.
Unser liebes Tochterkind bekommt natürlich eine selbergenähte Tüte. Innen Steckt ein gekaufter Rohling, auf den ich die Hülle aufgezogen habe. Nach langem hin und her Denken, habe ich mich für eine ganz einfache Klebetechnik entschieden. Ich habe den oberen Rand der Hülle doppelt gefaltet und mit einem Herzchenzierstich abgesteppt. Auf den oberen Rand der Tüte habe ich eine Rund Stylfix genäht und den Bezug damit befestigt. Das hält richtig gut. Und nach dem Schulanfang kann man die Hülle herrlich platztsparend und Staubsicher aufheben Und der Rohling kann für den nächsten Schulanfang genutzt werden.
Als Sticki gabs natürlich den Namen, der wird ja eh gebraucht und ein Teil vom Bauernreigen. Die Stickdatei soll auch auf die Tunika ihren Platz finden.


Und weil wir es eher sportlich bequem mögen, habe ich noch eine 3/4 lange Leggins genäht. Der Schnitt ist Riviera von Farbenmix. Da meine Möhre doch eher zart gebaut ist habe ich die 122/128 ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Nun sitzt sie schön Körpernah ohne eng zu sein. 
Passend dazu soll die Nächsten Tage noch eine Oona Tunika kommen. Aber eben immer schön eines nach dem anderen.


Heute habe ich noch auf die Schnelle ein kleines Schlampermäppchen genäht. Die Vorgaben waren recht einfach. Aus einer alten Jeans, mit Fuchs und Pilz. Nun gut, dass kann ja nicht so schwer sein. Da das Mäppchen aber für zwei Stickis einfach zu klein war, habe ich den Pilz kurzer Hand als Zipperbändchen gearbeitet. Der Button ist zwar etwas reichlich groß, aber Notfalls kann er ja auch eine andere Aufgabe bekommen.


So nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend! Seid ganz lieb gegrüßt! Andrea