Freitag, 4. November 2011

Der Anfang ist gemacht

Die ersten Teile habe ich gestern in einem Anflug von Nähwahn mal schnell hintereinander weg genäht. O.K. die Vorarbeiten wie besticken waren schon am Vortag fertig, aber an sonsten wäre es nicht zu schaffen. Denn bei mir muss die Nähma als Stickmaschine mit herhalten. 
Der Stoff von der Tunika kommt euch vielleicht bekannt vor. Ich hatte von der Tasche noch einiges übrig. Und für eine solche Tunika macht sich Leinen sehr schön. Und bei dem satten hellgrün habe ich mir gedacht, behalten wir eben noch ein paar Sommerblumen für den Winter. Die Stickdatei war ein Freebie von Jeanette und wartete bei mir schon lange darauf ein schönes Plätzchen zu zieren. Und zu dem Kleid passen sie einfach nur wunderbar. Die Datei ist ein absolutes Muss, schade das ich nur 10x10cm sticken kann.


Weiter geht es mit einem Danai für die Locke. Ich liebe ja Karomuster, vor allem an meinem Sohn. Daher konnte ich mich nur schlecht zurückhalten. Damit das ganze nicht zu gemustert wird, habe ich es mit Uni farbenen Fleece gemixt. eine Super Kombination. Locke konnte es auch kaum erwarten ihn anzuziehen, nur als Model dient dieser Unruhegeist wahrlich nicht. Mehr als auf diesem Bild war nicht von ihm zu bekommen. Ich habe den Schnitt auch eine Nummer kleiner genommen und jeweils an den Bündchen (besser gesagt vor den Bündchen) um gute 2cm verlängert. Ich habe lange überlegt ob ich das machen soll, weil wir immer einen sehr großen Hals/-bzw. Kopfausschnitt brauchen. Da ich aber bei vielen gelesen habe, das der Pulli wirklich reichlich ausfällt, habe ich mich für diese Variante entschieden. Der Fleece ist schließlich auch nicht all zu dick. Für alle die den Schnitt nachnähen wollen: bei dünneren Stoffen reicht eine knappe Größe kleiner und die Bundkanten verlängern, danach das Bündchen wie gewohnt ansetzen.


Dann habe ich mich am Amelinchen versucht. Den Schnitt finde ich ja so schön. Auch wenn wir ihn noch nicht brauchen, für Freunde habe ich sozusagen mal Probe genäht. Es soll ja ein Geburtsgeschenk sein. Da ich nicht genau weiß, wie verspielt oder bunt sie es mögen, habe ich es erst einmal ganz schlicht gelassen und nur mit einem Häkelblümchen vom kleinen Kleeblatt verziert. Davon habe ich dann gleich noch ein paar auf Lager gehäkelt. Im Sommer bin ich kaum dazu gekommen. Ich wollte ja im Urlaub mir einiges häkeln, nur bin ich vor lauter "es anderen beibringen" nicht dazu gekommen. 

Und dann wollte ich euch noch meine tollen neuen Socken zeigen. Ich stricke ja unglaublich gerne Socken. Vor allem aber diese Kollektion. Nur leider gibt es die nicht mehr. Ich habe mir aber bei einem  Ausverkauf fast alle Knäule um einiges vergünstigt gesichert. Das vierte Paar ist auch schon halb fertig. Dann kann der Winter ja kommen.

So und nun habe ich mir schon eine Liste für die nächsten Wochen geschrieben, was alles noch genäht werden sollte. Schließlich gehen wir mit riesen Schritten auf  die Adventszeit zu, auch wenn sie mich wie jedes Jahr eiskalt erwischen wird. Dann mal ans Werk, damit ihr bald wieder etwas zu sehen bekommt.
LG Andrea

Kommentare:

  1. hallo andrea!
    hab grad deinen kommentar bei frau streuter gelesen und so deinen blog entdeckt.
    das kleid ist toll! die farben gefallenmirausgezeichnet und die stickies passen perfekt!
    derpulli ist auch sspitze.
    ich komm dich gern wieder besuchen,
    mir gefällts hier :-)
    liebe grüsse,
    nelli

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Teile sind bei dir entstanden, vor allem das Ameliechen ist wirklich zuckersüß. Was das Sticken angeht - da geht es mir wie dir: Muss auch jedes Mal umbauen und habe nur den kleinen Rahmen. Aber man muss ja auch noch Raum für Träume haben, oder? ;-) LG Jule

    AntwortenLöschen