Freitag, 18. November 2011

Noch immer nicht

Bis jetzt habe ich es noch immer nicht hinbekommen. Aber der Schritt zum wegschicken ist halt echt schwer. Aber trotzdem Danke für eure Tipps. Ich habe mich echt darüber gefreut, dass ihr mich teilhaben lasst an eurem Wissen. Es ist wirklich bereichernt.
Habe mein Maschinchen auch oben mal aufgemacht und von Flusen befreit. Ich hätte echt nicht gedacht, dass das Oberteil auch so zufusselt. Danach habe ich es noch mal mit sticken versucht. Zum Teil hat sie sogar recht anständig gearbeitet, aber eben nur kurz und dann war das alte Problem wieder da. Ich werde mich dann die nächsten Tage noch einmal ranmachen. 
Wärend dessen habe ich einige Schnittmuster vorbereitet und mein neues Nähzimmerchen ein wenig eingeräumt. Im Zuge der Familienexpansion musste noch etwas Platz geschaffen werden und der kam auch mir zugute. Wenn ich mein kleines Reich fertig habe lasse ich euch mal ein. :-) 
Nun werde ich meine Schnittmuster noch auf Stoff bringen, damit (wenn sie denn dann mal wieder geht) es ggf. gleich losgehen kann.
Ich wünsche euch ein schönes und vor allem nicht zu kaltes Wochenende.
LG Andrea

Freitag, 11. November 2011

Ich brauche eure Hilfe

Ihr Lieben, ich habe folgendes Problem mit meinem Brüderchen. Wie man zwischen den Zeilen ja schon lesen konnte habe ich eine Näh- und Stickmaschine. Bis her hat sie bis auf "Kleinigkeiten" wirklich gut funktioniert und ich bin mit den Ergebnissen auch echt zufrieden. Seit vorgestern habe ich aber ständige Fehlermeldungen. Sie zeigt mir aller 10 Stiche an, dass der Faden gerissen sei und neu eingefädelt werden muss. Dabei stoppt sie natürlich jedesmal den Nähvorgang automatisch ab. Es ist wahrlich zum verzweifeln. Manchmal hat es bei mir geholfen zwischen nähen und sticken zu wechseln, damit haben sich schon viele kleine Problemchen lösen lassen. Nur diesmal nicht, auch beim Sticken stoppt er ständig. Außerdem stimmt das Nahtbild nicht hundertprozentig.
Ich habe mehrfach jetzt das Innenleben gereinigt, etwas geölt und x-Fach wieder zusammengesetzt aber nichts hat sich geändert.
Kennt ihr also so ein Problem oder wisst einen Rat? Ansonsten muss ich sie jetzt wirklich noch einschicken und das wäre so kurz vor Weihnachten der absolute SuperGAU.

Ein paar Kleinigkeiten hatte ich schon vorbereitet. Ich habe Luftballonhüllen, Tatuta´sund eine Fleece-Patchdecke zugeschnitten und wollte das ganze nun fix zusammen nähen um wieder etwas vorwärts zu kommen. 
Bei der Decke habe ich mal wieder versucht meinen eh viel zu großen Resterberg abzubauen. Dabei habe ich eben größere und Kleinere Fleecerester über gehabt. Sie hätten aber zu nichts wirklich mehr gereicht, daher habe ich mir schnell zwei Schablonen gebastelt und drauf los geschnitten. Alles in genügender Anzahl, dass auch das Muster (vorher ausgetüftelt) auch stimmt. Auf dem Boden habe ich dann durch hin und her schieben die Farbzusammenstellung festgelegt und festgehalten. Frauch kann sich so was nie merken. 
Im Nachhinein habe ich mir dann aber gedacht: wie schusselig kann einer alleine denn sein. Nur weil  meine 4 kleinen Quadrate das Maß des Großen haben, muss das nach dem Nähen noch lange nicht so sein. AHHHHHHHH zum verzweifeln. Mal wieder ein mörderischer Denkfehler. Wenigstens kann man diesmal was wegschneiden und muss nix ran nähen. Also das mit der Schnittplanung überlasse ich dann doch lieber anderen oder frage in solchen mathematischen Dingen lieber noch mal den Ehemann!
Mal sehen wenn ich euch das Ganze fertig präsentieren kann. Auf jedenFall wünsche ich euch einen schönen Abend, tolle Martinsumzüge und ein ganz tolles Wochenende.
LG Andrea
leider sieht man die Farben nicht so gut

Mittwoch, 9. November 2011

Mein Multitalent

Nun hab ich es endlich fertig bekommen, aber fragt nicht wie. Zum Schluß war keine Naht mehr gerade. Aber es ist mir ehrlich gesagt wurst. Meine Maschine hat heute einen echt schlechten Tag erwischt. Ständig zeigt sie mir eine Fehlermeldung an, dass ich den Faden neu einfädeln muss. Natürlich stoppt sie jedesmal dabei. (ahhhhhhhhh). Der einzige Fehler liegt beim Maschinchen selber, denn die lässt die Stiche aus. Selbst nach dem Reinigen und Nadel wechseln gings nicht. Von dem her lass ich es für heute einfach sein und koche Quittenmarmelade, das ist eh überfällig.
An und für sich, finde ich das Multitalent echt toll. Ein riesen Sack mit verschiedenen Fächern wo ganz bestimmt jedes Knäul Platz findet. Ich habe eine der Seitentaschen mehrfach gesteppt, damit ich kleinere Fächer habe für meine Nadelspiele, Scheren usw. Einfach Klasse. Der einzige Minuspunkt: es steht nicht so schön wie die anderen auf den Bildern. (daher sind meine auch sehr gewöhnungsbedürftig, hoffentlich erkennt ihr es trotzdem)
Ich habe es aber diesmal extra nicht gefüttert, weil es mir sonst zu wulstig ist. Ich habe schon mit einem Einlegeboden geliebäugelt, damit es wenigstens eine feste Grundform hat und nicht immer alles über und untereinander rollt. Mal schauen, vielleicht fällt mir ja noch etwas ein. So und nun gehe ich mal Quitten schneiden. Mal schauen wie es schmeckt, ich liebe ja Bratäpfel und das ganze als Marmelade.... hmmm ich bekomme Hunger.
Euch wünsche ich noch einen schönen Abend.
LG Andrea
Große Seitentasche für Anleitungen usw.
hier finden die Kleinigkeiten ihren Platz
Bildunterschrift hinzufügen
mit langen Träger zum Mitnehmen

Dienstag, 8. November 2011

Und weiter gehts

Eigentlich wollte ich ein wenig weiter sein, aber mit einem Zweijährigen auf dem Schoss lässt sich nicht wirklich schnell nähen. Vorallem wenn man ständig den Faden neu einfädeln muss. (grrrrrr)
Aber zumindest ist die Wintermütze für unsere Locke fertig geworden. Am unteren Teil muss ich wohl etwas knausrig gewesen sein, denn sie sitzet echt straff, obwohl es unsere Größe ist. Na ja, eine Möglichkeit für Mama mal wieder kreativ zu weden und für später eine zweite zu nähen. 

Dann wollte ich den zweiten Danai nähen. Diesmal in dunkelblauem Karo und Uni- Fleece. Doch da wurde mir  in einer kurzen Pause die Bündchen durchwässert. Also alles auf die Heizung zum trocknen und mit etwas anderem weiter gemacht.
Und das liegt schon gefühlte Ewigkeiten zugeschnitten da und wird nur von einem Fleck auf den anderen umgelagert. Ich wollte eigentlich für den Sommerurlaub ein Multitalent für meine Stricksachen nähen. Außer zuschneiden ist aber nicht viel daraus geworden. Und heute habe ich mich dann doch endlich mal ran gemacht. Der Außensack ist auch schon fertig. Auf die Knopflöcher bin ich besonders stolz. Denn es sind die ersten anständig genähten Knopflöcher, die man auch als solche erkennen kann. Bisher ist mir das nie gelungen, wer weiß warum. Also ein dickes Bienchen für mich (ja, ja Eigenlob stinkt, aber ich bin wirklich so glücklich darüber) am heutigen Abend und morgen geht es dann mit dem Rest weiter. Ich werde ihn dann auch gefüllt präsentieren. Denn der ist wirklich so riesig, ich hoffe mal das ich dafür genügend Wolle habe. ;-) Euch wünsche ich nun noch einen schönen Abend.
LG Andrea

Freitag, 4. November 2011

Der Anfang ist gemacht

Die ersten Teile habe ich gestern in einem Anflug von Nähwahn mal schnell hintereinander weg genäht. O.K. die Vorarbeiten wie besticken waren schon am Vortag fertig, aber an sonsten wäre es nicht zu schaffen. Denn bei mir muss die Nähma als Stickmaschine mit herhalten. 
Der Stoff von der Tunika kommt euch vielleicht bekannt vor. Ich hatte von der Tasche noch einiges übrig. Und für eine solche Tunika macht sich Leinen sehr schön. Und bei dem satten hellgrün habe ich mir gedacht, behalten wir eben noch ein paar Sommerblumen für den Winter. Die Stickdatei war ein Freebie von Jeanette und wartete bei mir schon lange darauf ein schönes Plätzchen zu zieren. Und zu dem Kleid passen sie einfach nur wunderbar. Die Datei ist ein absolutes Muss, schade das ich nur 10x10cm sticken kann.


Weiter geht es mit einem Danai für die Locke. Ich liebe ja Karomuster, vor allem an meinem Sohn. Daher konnte ich mich nur schlecht zurückhalten. Damit das ganze nicht zu gemustert wird, habe ich es mit Uni farbenen Fleece gemixt. eine Super Kombination. Locke konnte es auch kaum erwarten ihn anzuziehen, nur als Model dient dieser Unruhegeist wahrlich nicht. Mehr als auf diesem Bild war nicht von ihm zu bekommen. Ich habe den Schnitt auch eine Nummer kleiner genommen und jeweils an den Bündchen (besser gesagt vor den Bündchen) um gute 2cm verlängert. Ich habe lange überlegt ob ich das machen soll, weil wir immer einen sehr großen Hals/-bzw. Kopfausschnitt brauchen. Da ich aber bei vielen gelesen habe, das der Pulli wirklich reichlich ausfällt, habe ich mich für diese Variante entschieden. Der Fleece ist schließlich auch nicht all zu dick. Für alle die den Schnitt nachnähen wollen: bei dünneren Stoffen reicht eine knappe Größe kleiner und die Bundkanten verlängern, danach das Bündchen wie gewohnt ansetzen.


Dann habe ich mich am Amelinchen versucht. Den Schnitt finde ich ja so schön. Auch wenn wir ihn noch nicht brauchen, für Freunde habe ich sozusagen mal Probe genäht. Es soll ja ein Geburtsgeschenk sein. Da ich nicht genau weiß, wie verspielt oder bunt sie es mögen, habe ich es erst einmal ganz schlicht gelassen und nur mit einem Häkelblümchen vom kleinen Kleeblatt verziert. Davon habe ich dann gleich noch ein paar auf Lager gehäkelt. Im Sommer bin ich kaum dazu gekommen. Ich wollte ja im Urlaub mir einiges häkeln, nur bin ich vor lauter "es anderen beibringen" nicht dazu gekommen. 

Und dann wollte ich euch noch meine tollen neuen Socken zeigen. Ich stricke ja unglaublich gerne Socken. Vor allem aber diese Kollektion. Nur leider gibt es die nicht mehr. Ich habe mir aber bei einem  Ausverkauf fast alle Knäule um einiges vergünstigt gesichert. Das vierte Paar ist auch schon halb fertig. Dann kann der Winter ja kommen.

So und nun habe ich mir schon eine Liste für die nächsten Wochen geschrieben, was alles noch genäht werden sollte. Schließlich gehen wir mit riesen Schritten auf  die Adventszeit zu, auch wenn sie mich wie jedes Jahr eiskalt erwischen wird. Dann mal ans Werk, damit ihr bald wieder etwas zu sehen bekommt.
LG Andrea

Dienstag, 1. November 2011

Ja, doch

mich gibt es schon noch. Auch wenn es hier etwas ruhiger geworden ist, ganz untätig war ich nicht. Ich habe die Ferien für einige Vorarbeiten genutzt. Maschinchen usw. lassen sich bekanntlich nur schwer mitnehmen. Aber so ein Schnittmuster und ein paar Meterchen Stoff schon eher. So zusagen das kleine Handgepäck einer Näh-Mama. Und so kann ich nun in den nächsten Tagen alles abnähen was zugeschnitten wartet. Ach und ein Paar Socken ist auch noch fertig geworden. Auf den langen Autofahrten habe ich das Socken stricken für mich entdeckt. Da muss ich nicht immer hinsehen und viel Platz braucht es auch nicht.
So nun wünsche ich euch noch einen ganz schönen und wunderbar sonnigen Tag.
LG Andrea