Donnerstag, 30. Juni 2011

3x Imke

nur für Jungs. Ich überlege mir noch ob es für Schlafanzüge oder doch für Tags über sein soll. Aber eigentlich ist das vollkommen egal. Dann wird es eben mal so oder so getragen. Die Shirts waren diesmal schnell fertig bis auf eines, bei dem ich 2 Zickzacknähte wieder auftrennen musste. Also ganz ehrlich auftrennen gut und schön aber nicht bei Zick-Zacknähten. Das dauert Stunden, in denen man zwei weitere Shirts fertig haben könnte. 
Als nächstes tüftle ich noch an einer Outdoorhose für meinen lieben Mann. Mal schauen ob es so wird, wie er es sich vorstellt. Ein wenig Bammel habe ich schon, aber wer nicht wagt... .
So nun werde ich mal sehen was ich mit diesem verregneten Tag anfange. Denn Fensterputzen ist da nicht drin.
LG Andrea




Dienstag, 28. Juni 2011

Unella Blomma geht mit Imke

und zwar in den Kleiderschrank der Möhre. Ich hole langsam auf bei der Bearbeitung meiner Vorhaben. Das erste T-Shirt ist schon fertig und wie ich finde auch ganz süß geworden. Ich liebe die Stenzo Blumenmädchen. Eigentlich ist die Farbe gar nicht so mein Fall aber durch die süßen Blumenmädchen wirkt er etwas lockerer. Um einen Kontrast rein zu bringen habe ich noch einen blauen Funktionsjersey für die Ärmel rausgesucht. Alles in allem eine ganz tolle und vorallem schnelle Sache.
Ganz in Gegenteil zur Unella Blomma Short. Die hat bei weitem etwas länger gedauert, aber ich finde es hat sich voll und ganz gelohnt. Da ich es bekanntlich ja eher schlicht mag, habe ich auch hier nur ein paar Stoffe gemixt und lediglich ein Webband aufgenäht. So gefällt mir die Hose richtig gut. Ich mag zwar auch die verspielten Varianten, aber die passen eben so gar nicht zu uns.
Die Hose ist aus Polyester/Baumwollgemisch und Blümchenkörper genäht

Der Hosenbeinsaum ist mit Stenzo-Cord eingefasst

 Noch kurz zu euren Fragen: Ich habe einen Rollsaumfuß für mein Brüderchen, der eine ganz knappe Naht steppt. So wird der Saum nicht koplett mit Faden umnäht sondern knapp eingedreht und Millimeter genau abgesteppt. So kann sich der Jersey dann schön kringeln.
Zu Stefanie: ich habe den Schnitt WalkMalnäh von hier genommen. Und wenn man sich an die Anleitung hält, ist es super schnell genäht. :-)
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
LG Andrea

Montag, 27. Juni 2011

Yorik zum Ersten

Wie versprochen kommen die Bilder von den Yoriks. Erst einmal nur einer, denn der zweite lässt sich ohne Model schlecht fotografieren. Aber der kommt auch noch. 
Für Locke gab es diesmal ganz viele Autos. Ein großer Knubbeltraktor und viele kleine Rennflitzer. Diesen Designmix habe ich in der Farbenmixgalerie gesehen und beschlossen, das wir auch so etwas brauchen. Es ist wirklich niedlich. Der Schnitt selbst ist echt toll, denn er ist wirklich schnell und leicht zu nähen. Nur mit dem Kopf haben wir mal wieder zu kämpfen. Locke passt gerade so durch die Kapuzenöffnung. Der Halsausschnitt selber ist gar nicht mal das Problem. Da der Pullover in sich aber recht reichlich ist lässt sich da auch wenig basteln. Naja, vielleicht lässt sich die Kapuze nach oben hin etwas vergrößern. 
Die Eingriffkanten habe ich anstatt Bündchen mit Schrägband eingefasst. Den Mit Jerseystreifen muss ich echt noch üben. Aber da noch mehr Pullover gebraucht werden, muss ich mich eben dann mal ran wagen.
Außerdem habe ich noch ein kleines WalkMalnäh genäht. Da wir mit dem Kleinbus eine ganze Weile bis in den Urlaub fahren, brauchten wir noch etwas für unsere Möhre. Und damit es auch der Jungen Dame gefällt, durfte sie es selber betüddeln. Also geht es nun mit vielen Sternchen auf die Reise. 
Dann wünsche ich euch noch einen wunderschönen und sonnigen Tag!
LG Andrea
Ich habe dummerweise durch das festnähen der Applikationen die linke Taschenseite stillgelegt. Nun gut, aber die andere Seite bleibt ja zum Block feststecken. Da können ja auch noch Blätter reingesteckt werden.

Freitag, 24. Juni 2011

Langeneß

Und weil es so schön war habe ich mir gleich noch etwas genäht. Nein, kleiner Scherz, der Rock stand schon länger auf der Nähliste. Diesmal war ich richtig mutig und habe voll in die Farbkiste gegriffen. Aber im Sommer bei (hoffentlich) viel Sonnenschein darf es auch bei mir bunt sein. Da bei Micha gerade die Stenzo-Stoffe im Angebot sind, habe ich mir ein wenig gegönnt und mit Tante Ema grünen Kringeln kombiniert. Fertig ist ein Erdbeer-rot-grüner Rock. Diesmal habe ich ihn auch stark gekürzt. Es sind nun 7cm weniger. Oh man bin ich kurz. :-)
Ich muss nun nur noch einen kleinen Keil am Rand einnähen, damit der Rock richtig sitzt. Bis jetzt rutscht er um mich herum. Und das ist doch schade bei solch einem Schätzchen. Und wenn nun noch die Sonne raus kommt ist alles in bester Ordnung.
Euch noch ein schönes Wochenende!
LG Andrea

Donnerstag, 23. Juni 2011

Pellworm

Endlich habe ich es geschafft auch mal wieder etwas für mich zu nähen. Da bekanntlich Schwedische Abende auch etwas kühler werden können, habe ich mir für den Urlaub noch eine Fleecejacke genäht. Dabei konnte ich mal einen Berg an Fleecerestern vernähen. Die Rester sind noch von zwei Pullovern und einer Jacke. Eigentlich wollte ich sie nur zweifarbig haben, aber dafür langte es nicht. nun gut, dann hat der Rücken eben zwei unterschiedliche Seitenteile.
Dummerweise muss ich beim Schnitt abzeichnen einen Fehler gemacht haben, denn mein Kragen endet nicht da wo er soll sondern viel weiter hinten. Ca. auf der Hälfte der Schulternaht. Da aber auch der Fleece seine Grenzen hatte musste etwas improvisiert werden. Ich habe einfach den Kragen dort hinten gelassen und vorn an der Kante den Beleg enden lassen. Aber nun passt mir die Jacke und das ist doch die Hauptsache. Sollen die Betrachter eben überlegen, was an der Sache nicht ganz richtig ist. Es ist eben ein ganz spezielles Design.
Demnächst gibt es dann noch mehr zu sehen. Ich habe noch zwei Yoriks fertig und ein Malmanäh ist auch fast fertig. Also bis dahin.
LG Andrea
Damit noch etwas Abwechslung rein kommt, habe ich die Taschenbeutel aus Karo- BW -Stoff zugeschnitten. Das setzt sich so nett von dem ganzen blau ab.

Damit die Kragennaht nicht so hässlich absteht habe ich ein Webband darübergenäht und in der Mitte ein Aufhänger mitgefasst. So ist die Naht verschwunden und ich kann die Jacke schön aufhängen. Denn ohne Kapuze sieht man sonst alt aus.

Freitag, 17. Juni 2011

Die ersten Schlafanzüge

sind gerade fertig geworden. Ich habe dabei gleich einmal mein neuen Nähfuß für Rollsaumen getestet. Es ist einfach nur toll, wenn man den Dreh einmal raus hat. So schnell habe ich noch nie Säume versäubert. Und für die Mädchenschlafanzüge genau das Richtige. Wie ich euch ja schon gesagt habe, Stoffe müssen manchmal reifen. Ich oute mich jetzt als Schnäpchenkäufer von Restepaketen. Und das bin ich aus Überzeugung. Auch wenn man nicht genau weiß, was man bekommt, oft sind echte Schätzchen dabei. O.K. dieser rosa Jersey zählte bei mir zwar nicht darunter, trotzdem habe ich ihn lieb gewonnen. Denn als Schlafanzugstoff ist er unschlagbar. Super günstig, schlicht und sehr bequem. Was will Frau mehr. Für die Arm und Halsausschnitte habe ich noch einen Rosa-gepunkteten Jersey genommen, als Blickfang so zu sagen. 
Die Schnitte habe ich ein wenig zusammengestückelt. Das Top Sara wollte ich schon immer einmal nähen. Dazu fehlte mir nur noch eine schnelle Short´s. Dafür habe ich von Caroline den kurzen Short´s Schnitt genommen. Beides Passt super zueinander. Ich könnte mir das auch sehr schön als Jungskombi vorstellen. Dann eben nur in anderen Farben und ohne Rollsaum. Aber von der Form her geht das alle mal. 




Außer den beiden Schlafanzügen habe ich endlich noch die kurze Hose fertig genäht. Miss Liberty macht nun mal halblang. Ein schöner Schnitt für Jungen und Mädchen, sportlich und bequem. Ich liebe ihn einfach und wer so schnell zu nähen geht, verdient es immer wieder gezaubert zu werden. 
Nun wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende!
LG Andrea

Donnerstag, 16. Juni 2011

Ein Sauber-Zauber-Windeletui

Die Anleitung habe ich von der lieben Schnabelina. Eine ganz tolle und schnelle Sache, gerade als Geschenk für werdende oder frisch gebackene Eltern. Innen ist Platz für Feuchttücher und Windeln sowie kleine Cremeproben für sensible Popos. Einfach nur toll. Und da das ganze ja zum sauber machen ist, wurde es bei mir ein Waschbär. Passend zur Wickelbella. So nun ist die Innenausstattung der Wickelbella komplett, da ich bis jetzt noch keine neuen Moltontücher bekommen habe. Daraus wollte ich noch eine Wickelunterlage nähen. Aber vielleicht fällt mir später ja mal noch was in die Hände. 
Dann mache ich mich mal wieder ans Werk. Ich habe heute morgen eine Liste geschrieben die bis zum Urlaub noch abgenäht werden sollte. Ähm ja, mal schauen, ich glaube die nimmt gar kein Ende. Hut ab vor allen die im Frühjahr die Sommerkollektion bereits fertig haben. 
LG Andrea
Waschbär Sticki und Schrift habe ich erst auf Filz gestickt, ausgeschnitten und aufgenäht

Dienstag, 14. Juni 2011

Bibelumschlag und Babyswimmy

Lange hab ich euch nix mehr gezeigt. Nicht das ich nichts genäht hätte, vielmehr fehlte mal wieder die Zeit. Passen zu meiner Wickelbella habe ich noch ein paar wichtige kleine Helferchen genäht. Leider fehlt mir noch ein Foto vom Windeletui, aber das besorge ich noch. Los geht es erst einmal mit einem Swimmy. Darin können prima Wechselsachen eingepackt werden, bzw. die Schmutzwäsche. Dann purzelt nicht alles kreuz und Quer durch die Tasche. Außerdem ließen sich so prima Rester verbrauchen. :-)
Ein Grund der mangelnden Zeit war die Konfirmation, bei der wir eingeladen waren. Tja, was schenkt man nur einen jungen Mann zu diesem großen Ereignis. Nur Geld ist mir immer etwas billig, also schnell etwas nähen. Ich habe mir die Maße seiner Bibel besorgt :-) und einen Schnitt gezeichnet. Zum Glück hatte ich noch wunderbaren dickeren Filz gefunden, der wie geschaffen ist für einen Umschlag. Damit das Ganze noch ein wenig pepp hat und man weis wo oben und unten ist, habe ich noch ein Webband als Zierde angebracht. Eine Lasche mit Kamsnap, damit auch evtl. Zettelchen bleiben wo sie hingehören. Fertig. Super...., schon hat man ein ganz persönliches Geschenk und eine tolle Erinnerung an seine Konfirmation. Ich bin wirklich zufrieden mit mir, wenn man das mal so sagen darf. (nein ich will nicht angeben, aber es ist einer meiner ersten selbst getüfftelten Schnitte, auch wenn es "nur" ein Buchumschlag ist)

Und dann muss ich noch etwas zeigen: ja wir waren auch dabei und es war wunderschön!!!Der Kirchentag in Dresden war ein echtes Erlebnis, auch für Kinder. Ich hoffe ich komme mal schneller wieder auf einen. Denn der Letzte auf dem ich war, ist auch schon mindestens 14 Jahre her. Da war ich mit meinem Mann zum Abschlussgottesdienst. Es sei dabei gesagt das wir und nicht kannten und sicherlich noch fast 18000 mit dabei waren. :-)
LG Andrea
Die anderen Bilder gibt es später, die lassen sich gerade nicht laden. Obergrummel......

natürlich bekam jeder einen Kirchentagsschal, Mann will ja erkannt werden

wer wollte konnte selbst ausprobieren wie hart die Arbeit am Tempel damals war