Mittwoch, 18. Mai 2011

Ich habe mal Maß genommen

Ich wurde von Sandra in der Farbenmixgalerie gefragt, wie ich meinen Pucksack genäht habe. Da helfe ich doch sehr gern weiter. Ich bin immer froh wenn ich in Blogs Hilfen und Anleitungen finde. Um so mehr freut es mich, das ich mal weiter helfen kann.
Ich muss gestehen, wird selber hatten bisher keine Pucksäcke benutzt, weil sie mir zu teuer waren und ich erst jetzt weis, wie einfach man die selber nähen kann. Als Maße habe ich einen Schlafsack unserer Kinder in Gr. 62/68 als Grundlage genommen, damit ich einen Anhaltspunkt habe. Die Form an sich ist klar. Ein netter Tropfen der oben abgeschnitten ist. 
Zu den Maßen.
Die obere Kante beträgt bei mir 36-40 cm. Je nach Größe des Kindes. Für den Anfang also immer die ersten Zahlen nutzen. An diese Kante wird zum Schluss das Bündchen angefügt. Die Länge des Sackes ist ohne Bündchen gemessen. Hier ist viel Spiel, je nach dem wie ausladend der Sack werden soll. Für größere Kinder bietet es sich an, etwas großzügiger zuzuschneiden, dann ist mehr Platz zum strampeln. Die dritte Länge ist das Maß der "breitesten" Stelle des Sackes. Von da an verjüngt sich das ganze wieder. 
Zum Schluss noch die Maße für das Bündchen. Ich habe bei einem Sack von 36cm oberer Breite 42cm Bündchen gebraucht. Ansonsten muss man zu sehr zerren damit es reicht. 
Die Länge nach oben ist wieder je nach belieben zu wählen. Ich persönlich finde es schöner, wenn es etwas reichlicher ist, dann lässt es sich besser einschlagen.  In diesem Falle sind es 25 cm. (ohne umschlagen)

Genäht werden zuerst zwei Säcke (da man ihn auch wenden soll) an den Rundungen . Der Innensack bekommt eine Wendeöffnung. Danach werden die beiden Säcke jeweils mit der rechten Seite ineinander gesteckt. Zwischen diese Lagen müsst ihr nur noch das Bündchen wursteln und dann alle drei Lasgen zusammen nähen. Das ganze noch durch die Wendeöffnung ziehen, Naht schließen und schon ist man fertig.
Verzeiht meine eher stümperhaften Versuche es zu erklären, aber auf die schnelle wird es denk ich reichen, ansonsten bitte noch mal nachfragen.
Einen schönen Abend!
Andrea

Als Ergänzung: ich habe den Sack als Sommervariante genäht. Er besteht somit nur aus dem BW- und dem Jersey Stoff- Für den Winter würde ich das ganze mit Volumenvlies füttern, damit es schön mollig wird.
Eine genauere Bilderanleitung kommt dann in den nächsten Tagen, ich denke dann kann man das Ganze noch etwas besser verstehen.
 

1 Kommentar:

  1. Zunächst mal DANKE für die bisherigen ERklärungen - hört sich ganz logisch und nachvollziehbar an!

    Ich würd noch gern wissen ob du irgendwas mit Vlieseline verstärkt hast (Volumenvlies) oder einfach nur die zwei Jerseystoffe und das BÜndchen?

    AntwortenLöschen