Montag, 16. Mai 2011

Foto Bella für Outdoorfreunde

Endlich habe ich mich an den Schnitt gewagt. Ich muss zugeben, das ich einen unheimlichen Respekt vor dem Schnitt hatte und noch immer habe.
Wir haben dringend eine größere Kameratasche gebraucht, da unsere Ausrüstung die alte Tasche fast zum platzen bringt. Anfangs war ich unsicher, ob die Tasche groß genug sein wird, alles unterbringen zu können. Aber ich bin wirklich beeindruckt. Auf den Designbeispielen sah die gar nicht so groß aus. Nun wird bestimmt auch unsere Kamera gut reinpassen. (Hoffentlich, ich hab es noch immer nicht versucht :-)) Das einzige was mir nun noch fehlt ist der Einsatz. An dem werkle ich nun schon mehrere Stunden, da ich das Schnittmusterteil falsch verstanden hab. Etwas improvisiert und rangenäht und nun wird es passen. Muss eben nur noch genäht werden. 
Als ich unsere neue Tasche dann so bewunderte ist mir die Idee gekommen, dass der Schnitt eine tolle Wickeltasche ist. So viele unterschiedliche Fächer, großzügig geschnitten, was will Frau mehr. Also für den Fall das jemand eine Wickeltasche will, macht sie doch mal nach der Foto Bella, es wird sicherlich eine tolle Tasche.
Nun die Auflösung warum die Tasche für Outdoorfreunde ist. Den Außenstoff habe ich aus den "Restern" unserer Hosenstoffe genäht. Die Aufgesetzten Taschen sind Reststreifen meiner neuen Outdoorhose aus dem Hohen Norden. Manchmal ist es gut ein Schrumpfgermane zu sein, dann reichen die Rester glatt für Taschen. Da die fuchsige Firma ihre Hosen mit offenen Hosensäumen verschickt, lässt sie sich an jede Größe individuell anpassen. Ein Traum für kurze Beine. Endlich passt es und ich habe meine Tasche zusätzlich aufgepeppt. :-)
Nun ist alles rubbelfest und wasserabweisend ausgerüstet. Der einzige Nachteil an dem Stoff ist das fehlende Muster. So sieht man jede schiefe Naht. Perfektionisten sollten lieber gemusterte Stoffe nutzen, dann fallen kleine Unsauberkeiten nicht so sehr auf. 
So nun mache ich mal an den Einsatz.
Ach ja, der Hut. Den Hut habe ich nach dem Schnitt Grokie genäht. Ich kann nur nicht mehr sagen wo ich den her habe. 
LG Andrea
eigentlich hatte ich gar keine D-Ringe und Gurtbänder mehr da und Sonntags bekommt man die auch schlecht. Kurzerhand fiel mir ein alter Gürtel in die Hände, der keinem mehr passte. Wunderbar, was will man mehr, da ist alles dran was man braucht. Ehrlich gesagt, ich würde wieder so einen Gürtel nehmen anstatt Gurtband. Das ist bequemer und hübscher als schnödes Gurtband.

1 Kommentar:

  1. Also, die sieht doch super aus, deine Fotobella. Meine fange ich heute an...
    Mich würde interessieren, ob du sie auch fleißig im Einsatz hast. LG Bine

    AntwortenLöschen