Donnerstag, 31. März 2011

Der Xanthos ist fertig

Ich habe mich beeilt, damit der Pullover gleich noch ein paar Sonnenstrahlen abbekommt. Und ich muss sagen, die Farben leuchten so schön in der Sonne.
Passend für einen Kleinen Mann gab es viele Fahrzeuge als schmückendes Beiwerk. Innen habe ich den Xanthos gefüttert mir einem Jersey, den ich von einem Resterpacket übrig hatte. Wie das eben mit Stoffen so ist, manche lagern bei mir etwas länger bis sie ihre Bestimmung finden. Bei diesem wusste ich nie genau was ich damit mache, weil er so groß gestreift ist. Aber zum doppeln macht er sich hervorragend. So kann die Pullover- Frühlingszeit starten.
Leider ist mein Model etwas ungestüm und lässt sich kaum fotografieren. Daher verzeiht die Bilder.
LG Andrea

Damit man ihn auch erkennt einmal im Ruhezustand.

Mittlerweile hat der Pulli auch eine Knopfleiste mit Kam-Snaps bekommen. Hier sind auch die Puschen einmal in Aktion.

Dienstag, 29. März 2011

Vom Unkraut befreit...

sind (fast) alle Beete. So schön der Frühling ist und so sehr ich ihn liebe, das Unkrauthacken ist noch nie meine Lieblingsaufgabe gewesen. Aber was tut man nicht für frisches Gemüse im eigenen Garten. Dummerweise frisst die Gartenarbeit sämtliche Zeit und Kraft. Es bleibt kaum noch was zum  nähen. Aber bald gibt es auch neue Bilder. Ich arbeite gerade an einem Xanthos für die Locke. Außerdem liegen noch einige zugeschnittene Teile bereit, die genäht werden wollen. Darunter auch ein Röckchen für mich. :-) Ihr könnt also gespannt sein, was der Frühling noch so mit sich bringt. 
Viele sonnige Grüße! Andrea

Donnerstag, 24. März 2011

eine Carina fürs Frühjahr


Frühjahr ist ja auch immer Gummistiefelzeit. Bei uns war es am Wochenende wunderbar warm, nur die Wiesen waren trotzallem etwas matschig nass. Ohne Gummi´s geht da nicht viel. Und dafür ist Carina gerade die richtige Hose. Sie sitzt wunderbar über den Schuhen, bedeckt aber trotzdem genug, damit die kleinen Damen und Herren nicht frieren. Ich habe es endlich geschaft auch mal den Outdoorstoff ausgiebig zu besticken, das ging wirklich wunderbar. Aber das beste an diesem Stoff ist, dass er super schnell trocknet und fast nicht knittert. Ein Traum für jede Bügelgeplagte Hausfrau. :-) Also dieser Stoff hat echt Zukunft in meinem Stofflager. Die nächste zwei Meter liegen schon bereit. :-))))))
Gut dunkles grün ist nicht für jeden was, aber mit bunten Stickis ist es trotz allem ein absoluter hingucker.
Als nächstes stehen neu Puschen für die Locke an, denn der Geburtstag rutscht immer näher. Aber ich habe sie schon zugeschnitten und die Applis sind auch schon fertig. Muss also nur noch genäht werde. So bald sie fertig sind, werde ich sie präsentieren. 
LG Andrea

Immer diese Schusselfehler

Ich sollte besser nachlesen bevor ich O.K. drücke. Dummerweise sind nun 4 meiner Posts verschwunden, die ich nur unter Labels zusammenfassen wollte. Nun gut, ich werde versuchen euch wenigstens die Bilder wieder zur verfügung zu stellen. Oh man bin ich grad sauer. 
Also gut, hier die Bilder:

Es Puscht mächtig gewaltig

oder auch ganz klein. Für meinen zukünftigen Neffen habe ich mich an Turnpuschen gewagt. Die Puschen sind in Größe 17/18 zugeschnitten. Die Turnzunge aus dem Puschen E-Book gibt es zwar erst ab Größe 19, aber ich finde das auch für diese Größe absolut in Ordnung. Und ganz ehrlich, in diese Schuhe habe ich mich echt verliebt. Am liebsten würde ich sie selber behalten, aber verschenken ist auch was sehr schönes. Ich hoffe ich bekomme später mal ein Bild von den beiden. (Träger und/mit Puschen :-)).

Da unsere Locke demnächst Geburtstag hat, standen seit Wochen schon Puschen für Ihn auf der Nähliste. Aber wie es so oft ist, wird alles erst auf den letzten Drücker genäht. Diese Puschen stehen ganz unter dem Motto Luftfahrt. Ich habe die Applikationen erst gestickt, ausgeschnitten und dann ganz knappkantig aufgenäht. Eine schnelle und nicht zu aufwändige Möglichkeit Puschen schön zu verzieren.
Es ist ein super toller Vergleich zwischen Größe 17/18 und 26/27. Aber trotzdem zuckersüß.

Der Schrank füllt sich

Da unsere Locke nun seinen 2. Geburtstag feiern durfte, gabs auch eine Softshelljacke. Nun kann er mit Papa im Doppelpack gehen. Leider gab es zur damaligen Zeit nur schwarzen, dreilagigen Softshell. Aber durch die bunten Aufbügler, sieht es trotzdem sehr Kinderfreundlich aus. Softshell mag es ab und zu mal gebügelt zu werden, von dem her ist es eine Perfekte Möglichkeit zur Verzierung. Ausgiebige Stickerein hingegen sind der Tot für die Gewebeeigenschaften. Gerade wenn er wasserabweisend und winddicht ist. So viel Nahtversiegelung kann man gar nicht aufbügeln, wie Löcher reingehämmert werden. Ich fand es immer schade das Outdoorläden erst ab Gr. 116 Kleidung verkauften. Aber Familien die viel draußen sind haben nun mal auch die kleineren Kinder dabei. Warum also nur in die 0 8 15 Gummiklamotte stopfen, wenn es doch auch atmungsaktiv und wasserabweisend (bis dicht) geht. Ich bin froh das ich den Outdoortipp beim Bunten Kleeblatt gefunden habe. Nie wieder ohne, aber gern auch günstiger selbstgemacht. Die Stoffe  hier sind günstig aber in einer super Qualität. Probiert es aus.
LG Andrea
Von hinten strahlt eine hellblaue Giraffe. Die Steppnähte habe ich mit Apfelgrünen Zickzacknähten abgesteppt. Das gibt zusätzlich Farbe.

Ich habe an die Jacke Reflektorpaspeln aufgenäht. Gerade für Kinder super wichtig. Außerdem wird sie so am Abend etwas heller.

Passend zur teils grünen Jacke noch eine grüne Zipfelmütze aus den Multimützenmix. Ein echt toller Schnitt. Nix sitzt besser über den Ohren. Ich habe noch Kordeln angenäht, damit Mann auch Mütze auflässt. Nicht zwangsläufig nötig aber trotzdem nützlich.

Freitag, 18. März 2011

Sie näht wieder!

Noch mal auseinanderschrauben und wiederzusammen und sie schnurrt wie ein Kätzchen, na gut aber ähnlich. 
Und so konnte auch meine erste Zwergenverpackungsjacke fertig werden. Ich habe sie aus petrolfarbenen Fleecerestern und Kombi-Jersey zusammengestückelt. Aber in dieser winzigen Größe kommen toll Rester weg, die zum wegwerfen zu schade sind, aber eben für die großen Mäuse vorn und hinten nicht langen. 
Der Schnitt ist wirklich toll, aber irgendwie habe ich mit den Kam Snaps zu kämpfen fast jeder ist gebrochen, einige musste ich doppelt ersetzten. Echt doof, vor allem weil mir das noch nie passiert ist. Ich hoffe das die Snaps jetzt besser halten. 
Demnächst wird noch eine Hose folgen, denn sonst wird es dem kleinen Herrn etwas kühl um die Beine. 
LG Andrea
Ahoi kleiner Kapitän. Das blaue Segel kommt hier kaum zur Geltung, aber in echt leuchtet es in einem schönen Hellblau heraus.

leider kann man den kleinen Bus nur schlecht erkennen, da spiegeln die Farben doch zu sehr. Aber unterlegt ist er mir den Restern der Innenjacke.

Donnerstag, 17. März 2011

Nach den Puschen wird es nun urig

Heute bin ich wirklich zu etwas gekommen. Eigentlich wollte ich das Kleid schon ganz fertig haben, doch leider muckt meine Maschine gerade und ich habe keine Lust sie noch einmal Aufzuschrauben und zusammenzusetzten. Also müssen die Feinheiten und die halbfertige Jacke warten, denn heute mach ich da nix mehr. 
Genug gejammert, nun aber zum Kleid. Unsere Möhre hat sich dieses Kleid schon ewig gewünscht, aber ich habe es lange vor mir hergeschoben, denn ich habe mich etwas vor den Aplis gescheut. Die Stickis hat sich die kleine Dame ausgesucht und ich habe ein kleines Bild daraus entwickelt. Es ist wirklich schön geworden. Es macht so viel Spaß mir der NähMa Bilder zu zeichnen. Durch die Unterschiedlichen Stoffe bekommt das ganze noch viel mehr Pfiff. Gerade für kleiner Kinder sind diese Bilder ein besonderes Fühlerlebnis. Probiert es aus, es macht so viel Spaß.
Ein weiterer Vorteil an diesen Stoffbildern ist das schrumpfen der Resterhaufen. Bei den gro-en Knubbeltieren kann man wunderbar Rester verbrauchen, auch die Bilder haben so manchen Schnipsel verschlungen. Gut so, die Kiste ist ja voll genug.
LG Andrea
Das Gesamtwerk, samt Sonne und Schoenwetterwolke
Diese karierte Schlange ist bestimmt besonders giftig.

Das Beste an diesem Affen ist die Wahrheit, warum er schielt. Die Kokosnuss war schuld.

Montag, 7. März 2011

Ich h... Fasching


Es gibt nur wenig was ich noch weniger mag als dieses zweifelhafte Ereignis jedes Jahr. Nun hat es mich aber doch eingeholt und ich muss bis Morgen (*obergrummel*) ein Kostüm für unsere Möhre an den Start bringen, denn diese kleine Dame freut sich wie Bolle auf das Fest. Da mir meine Stoffe doch etwas schade waren für irgend ein Kostüm was keiner je wieder braucht, habe ich eine alte halbfertige Hose herausgewühlt und aus einem Resterstoff noch eine schnelle Imke genäht. Fertig aus. Aber ich glaube das wird der Möhre keinen Abbruch tun, sie wird sicherlich viel Spaß damit haben. Und ich hoffe aus das nächste Jahr, wenn ich hoffentlich wieder drum herum komme, weil wir vielleicht wieder weg sind in der Zeit. :-) 

LG Andrea



Hinten fehlen nur noch die Träger, denen werde ich je noch einen Kam-Snap verpassen und dann wird es auch ganz gut passen.
Nein das Bein sieht nicht nur schief aus, das ist es auch. Wahrscheinlich ein Grund, warum die Hose nie zur Vollendung kam. Aber für diesen Zweck ist es perfekt. Auf dem Schienbein sowie dem Po habe ich noch kleine Taschen aufgenäht. Die Webbänder hatte sich unsere Möhre damals schon ausgesucht gehabt. Der Stoff war mal eine alte durchgenuffelte Jeans von mir. Ich finde es zwar toll alte Stoffe noch mal zu nutzen, nur ist es ein echtes gefummel, die Schnitteile im Fadenlauf auf ein Hosenbein zu bannen. Ganz ehrlich, das ist nix für die Mama!

Freitag, 4. März 2011

Lang genug nix gezeigt


Auch wenn ich mich schon länger nicht mehr gemeldet habe, nix getan habe ich deshalb noch lange nicht. In den letzten Tagen sind wunderschöne Stöffchen angekommen, die noch gewaschen werden wollten. Dann kann es erst so richtig losgehen. Ich habe noch so viele Vorhaben, aber irgendwie reicht der Tag dafür längst nicht aus. Aber in der Ruhe liegt die Kraft, bis zum Frühjahr und vorallem bis zum Sommer ist es ja auch noch ein wenig hin. 
Endlich habe ich mir auch einmal die Zeit genommen,  etwas für mich zu nähen. Ich bin ja wirklich gar kein Handtaschentyp (wer mich besser kennt wird dies gern bezeugen :-)), aber von diesem Schnitt konnte ich einfach nicht lassen. Die Doppelklappentasche Urshult ist einfach der Hammer. Je nach dem wie einem ist wird gedreht und gewendet. Da ich selbe eher weniger auf getüdel stehe ist sie auch eher schlicht gehalten, trotzdem wurde sie ein wenig wild. Denn nun konnte ich auch einmal die Streifzüge für mich vernähen. Die zweiten Deckel sind daher ein wenig bunter, aber die Laune kann ja auch mal bunt sein, gerade im Frühling. Da ich immer noch nicht so dolle Reißverschlüsse mag, habe ich am Rand oben drei Kam-Snaps angebracht. Die halten wunderbar und sind fix angebracht. Diesmal habe ich die Tasche mit Bodenvliestüchern gefüttert. Denn Tipp habe ich jetzt schon vermehrt gelesen. An und für sich echt toll, da diese Tücher bei weitem billiger sind als Vlies von der Rolle. Nur ist das Bodenvlies in meinem Fall doch etwas zu dick, ich werde das nächste mal eher Spühlvlies probieren. Aber an und für sich lässt es sich wunderbar verarbeiten. Probiert es mal aus.
LG Andrea
Die "bunte Seite" zeigt einmal die Streifzüge und das andere mal wunderschönes Rosen. Bunt aber nicht überladen, genau wie ich es mag.
Von oben kann man die Kam-Snaps gut erkennen. Einfach links, rechts und in der Mitte. Damit ist sie gut zugemacht, aber genausogut mit einer Hand auch aufgemacht.

Auf der einen Deckelseite habe ich mein Sticklabel gestickt und ganz oben den süßen Schlaufuchs. Bei dem Gurt habe ich etwas Probiert. ich habe die beiden Außenkanten jeweils zur Mitte gefaltet und durch einen Zickzackstich fixiert. Somit ist er ohne viel Bügeln und Absteppen an Ort und Stelle. In der zweiten Runde habe ich dann das Webband mittig darüber gelegt und an den Seitenrändern festgenäht. So sieht man nur auf der Rückseite eine Scheinnaht. Vom Zickzack und den Steppnähten. So franzt bestimmt nix aus und es sieht gleichzeitig gut aus.